article img

All Inclusive | Corina Schwingruber Ilić

[…] Mehr als Orte des Vergnügens sind dies Orte der Darstellung des Vergnügens. Einer der faszinierendsten Aspekte von «All Inclusive» ist seine Fähigkeit, hervorzuheben, wie die Welt der Freizeit bereits und immer die Bilder selbst in den Mittelpunkt stellt.

[…] Der eigentliche Moment der Emanzipation des Films über die Realität passiert dann ganz im Schnitt, in der Entstehung eines narrativen Fadens aus Assoziationen und Überraschungen, aus Assonanzen und Kontrasten.

loading player ...

All-inclusive: Diese Art von Werbepaketen kündigt in der Regel – kritisch betrachtet – Quantität und Betäubung an. Auf Kreuzfahrten im Mittelmeer und in der Karibik taucht uns Corina Schwingruber Ilić in den freudigen Kitsch billiger Opulenz ein. Der Blick von Nikola Ilićs Kamera ist amüsierend, jedoch nie sarkastisch. Wir können einfach nur staunen über die Bilder, die unseren Augen die Freuden des Massentourismus vorführen, wir sind hin- und hergerissen zwischen Abscheu, aber auch echter Neugierde auf einen Geschmack nach Exzessen, zu dem vielleicht nur der Mensch fähig ist.

In den sehr dichten 10 Minuten von Bildern und Tönen weiss Schwingruber Ilić, wie man Raum lässt für das, was am Rande einer illustren Welt bleibt, welche von einer produktiven Maschine unterstützt wird, die eine neue Sklaverei verbirgt. Und so scheinen die Vorherrschaft von Weiss und das Übermass an Licht ein Bedürfnis nach Reinheit und Unschuld auszudrücken. Mehr als Orte des Vergnügens sind dies Orte der Darstellung des Vergnügens. Einer der faszinierendsten Aspekte von All Inclusive ist seine Fähigkeit, hervorzuheben, wie die Welt der Freizeit bereits und immer die Bilder selbst in den Mittelpunkt stellt.

Der eigentliche Moment der Emanzipation des Films über die Realität passiert dann ganz im Schnitt, in der Entstehung eines narrativen Fadens aus Assoziationen und Überraschungen, aus Assonanzen und Kontrasten. Ein beeindruckendes Werk von ausgezeichneter Qualität, über das Filmexplorer mit Corina Schwingruber Ilić selbst ausführlich diskutieren konnte, wobei auch andere Aspekte der Produktion und Kreation dieses kleinen Filmjuwels zur Sprache kamen.

Text: Giuseppe Di Salvatore | Audio/Video: Ruth Baettig

First published: November 15, 2018

All Inclusive | Short | Corina Schwingruber Ilić | CH 2018 | 10‘ | Internationale Kurzfilmtage Winterthur 2018

Special Mention at Riga International Film Festival 2018 | Winner at the International Competition Short Doc at the International Leipzig Festival for Documentary and Animated Film 2018

More Info and Trailer 

Explore more

Newsletter Subscription

Subscribe to our newsletter and stay in touch