article img

Vakuum

Meredith und André, beide in der fortgeschrittenen Hochblüte ihres Lebens, bereiten sich auf das Fest ihres 35. Hochzeittages vor. Alles ist perfekt. Die gegenseitige Anziehung ist da, Freunde, kulturelles Leben und berufliche Herausforderungen gestalten den Alltag und man lebt in einer tollen, modernistischen Villa mit Blick ins Grüne. Doch ganz plötzlich und unerwartet ist es da, das Vakuum, der luftleere Raum durch eine unerklärbare Situation: Meredith erfährt nach einer Blutspende, dass sie HIV-positiv ist.

An diesem Punkt beginnt der Film spannend zu werden. Achtsam und ohne übertriebene Emotionalität erzählt die Filmemacherin Christine Repond eine Geschichte, wie sie überall vorkommen kann; nüchtern, eindringlich und folgerichtig. Das gelingt auch dank der spärlich und bewusst eingesetzten Filmmusik. Die Stärke des Films ist die von Barbara Auer getragene Hauptfigur Meredith, die mit der ungewollten Ansteckung konfrontiert ist, die von ihrem Schicksal ausgedacht, beziehungsweise durch ihren Mann André verursacht wurde. Mit grosser Subtilität und starker Strahlkraft verinnerlicht Auer die Figur von Meredith glaubhaft und überzeugend. «... Da ist etwas in meinem Leben, das nicht da hingehört. So ein Gefühl habe ich. Diese Sache, die du gemacht hast, gehört nicht in mein Leben.» In einem Schwall von Anschuldigungen und Rechtfertigungen zwischen den Partnern erfährt der Film den Höhepunkt seines Realismus und wird therapeutisch auch dank der klugen Fragestellungen des behandelnden Arztes, der ein echter ist: «Ist es das erste Mal, dass Sie so über ihre Gefühle gesprochen haben?»

Vakuum ist ein Film, der Form und Inhalt durch eine undramatische, subtile Kamera (Aline László) und starkes Schauspiel stimmungsvoll zusammenbringt. Dieser Paarlauf zeigt zwei Menschen, die einen Weg finden, der nicht zerstört, sondern einen neuen Reifeprozess auslöst. Manchmal wünschte man sich, dass hier noch etwas mehr riskiert worden wäre. Doch überzeugt Christine Repond durchaus in ihrem Zweitlingsfilm und man kann gespannt auf ihr kommendes Werk sein. (RB)

 

First published: June 08, 2018

Vakuum | Film | Christine Repond | CH-DE 2017 | 85’ | Solothurner Filmtage 2018

More Info and Trailer 

Explore more

Newsletter Subscription

Subscribe to our newsletter and stay in touch