article img

The Chinese Recipe

[…] Eine nicht geschriebene Regel des Kopierens ist der Motor für eine kollektive, machtvolle Innovationsfähigkeit, die durch viele individuelle und mutige Initiativen entsteht.

[…] Er zeigt uns eine andere, konstruktive, differenzierte Seite von China. Eine Seite, die wichtige Überlegungen über die sehr regressiven Wirkungen des intellektuellen Eigentums aufwirft.

Der Untertitel des Films lautet “mutig und klug”: Das gilt für China, besser noch für die chinesischen Leute, noch besser für chinesische Unternehmer, die klug im Kopieren und Verbessern sind und mit Ambitionen für das Beste, Neues erfinden wollen. Der Film, der von Jürg Neuenschwander während mehreren Jahren sorgfältig recherchiert wurde, gibt eine gute Gelegenheit, das chinesische Produktionssystem zu entdecken. Eine nicht geschriebene Regel des Kopierens ist der Motor für eine kollektive, machtvolle Innovationsfähigkeit, die durch viele individuelle und mutige Initiativen entsteht. Ein kluges Rezept, das filmisch gut umgesetzt ist.

“Mutig und klug” gilt aber auch für Jürg Neuenschwander: klug, da er eine fundierte Recherche in einer hyperzensurierten Welt gemacht hat und doch auf offene Türen gestossen ist. Das mag aus einer europäischen Haltung heraus verblüffen und überraschen, weil unsere Vorurteile China gegenüber doch oft zu einseitig, kritisch geprägt sind. Deshalb unterstreichen wir Neuenschwanders Mut. Er zeigt uns eine andere, konstruktive, differenzierte Seite von China. Eine Seite, die wichtige Überlegungen über die sehr regressiven Wirkungen des intellektuellen Eigentums aufwirft. Eine Seite, die sich zu einer eindringlichen Kritik unserer individualistischen und protagonistischen westlichen Welt wandelt und unsere europäischen Werte befragt.

Text: Giuseppe Di Salvatore
First published: May 09, 2016

Explore more